Stefan Zihlmann

Journalist

Seite 3 von 4

Die Glücksformel

α=f/m – Aporien (Oh, Sister Records)

Belia Winnewisser (Silver Firs, Evje, Palus Somnii) + Rolf Laureijs (Wavering Hands, Dans LaTente) = α=f/m. Diese Formel geht auf. Hier kommt zusammen, was zusammen muss: Das feine Gespür für Melodien und das Handwerkliche Geschick mit Software und Synthies spannende Sounds zu kreieren. Wenn sie ihre Stimmen pitchen wie auf «Zero», kommt einem das schwedische Synthie-Pop Duo The Knife in den Sinn. Aber α=f/m können auch weniger elektronisch, wie auf «Still Your Thirst», in der drei Gitarren-Akkorde für Magie sorgen. Das Stück ist eine wunderbare Hommage an Angelo Badalamenti und seinem Twin Peaks Soundtrack. Die sechs Stücke werden Ende Monat auf Tape, mit einer Auflage von 66 Stück, erscheinen.

Ein wilder Ritt

«X» ist der Parforceritt einer Band, die ihre physischen Grenzen auslotet. Ist das Jazz oder Rock? Es ist Schnellertollermeier. Weiterlesen

Mitten im Nirgendwo

Mit «Thank God It’s Monday» machen Emm und Kackmusikk eine Ansage: Wir gehören noch lange nicht zum alten Eisen. Und durchforsten in einer elektrisierenden Produktion die Lebenswelt einer Generation, die in einem Vakuum aus Selbstverwirklichung und Orientierungslosigkeit steckt. Weiterlesen

Popmusik als Nische

Vermehrt unterstützen Institutionen wie das Migros-Kulturprozent oder staatliche Förderstellen nicht nur Musiker, sondern auch Labels. Richtig so: Die Musikbranche vollzieht nach wie vor einen Strukturwandel, der wirtschaftliche Unsicherheiten hinterlässt. Wir haben bei drei Luzerner Labelbetreibern nachgefragt, wie sie damit umgehen.

 Seit 1998 trifft sich einmal im Jahr das Who’s who der Schweizer Popmusikszene am m4music in Zürich und Lausanne. Die Veranstaltung wurde vom Migros-Kulturprozent ins Leben gerufen und ist Branchentreff und Musikfestival zugleich. Der Anlass schliesst eine Lücke in der Kulturförderung, die von der öffentlichen Hand bis dahin vernachlässigt wurde: nämlich die einer nachhaltigen und ernstzunehmenden Popmusik-Förderung. Neben Musikern und Bands werden seit 2006 auch Popmusik-Labels ausgezeichnet und honoriert. Mit Luzerner Beteiligung: Goldon Records erhielt vor zwei Jahren rund 20 000 Franken – als Anerkennung für die regionale und nationale Bedeutung des Labels als Talentschmiede. Weiterlesen

Hadush Abayu – Surprise-Verkäufer in Luzern

In der Schweiz gibt es rund 350 Verkäufer die das Strassenmagazin «Surprise» verkaufen. Es sind Menschen die in prekären sozialen und finanziellen Verhältnissen leben. Im Rahmen des MAZ-Kurses  “VJ für Einsteigerinnen und Einsteiger” wollten wir einen solchen Verkäufer näher kennenzulernen: Wir machten darum ein Portrait über Hadush Abayu, der täglich das Strassenmagazin am Bahnhof in Luzern verkauft.

Eine Produktion von: Torsten Backofen / Carla Stampfli / Johannes Ruchti / Linda Aeschlimann / Stefan Zihlmann

Wir feiern uns selbst

Kick AssSchüür Luzern, 07.01.2014: Radio 3FACH lud zur 14. Ausgabe der allseits beliebten Glam-Gala namens «Kick Ass Award». Wie jedes Jahr gaben sich Prominente die Klinke in die Hand, wurde die Luzerner Kulturszene ironisch durchleuchtet und das hiesige, musikalische Schaffen honoriert. Es folgt ein protokollarischer Ablauf des Abends.

Weiterlesen

Musikzimmer 2010


Tracklist Weiterlesen

Beirut – The Rip Tide

Man kann das musikalische Oeuvre von Zach Condon, dem musikalischen Kopf von Beirut, vorschnell als eine typisch amerikanische Art des Kulturimperialismus abtun. Bedient er sich doch in aller Selbstverständlichkeit traditioneller Osteuropäischer Musik und transformiert sie in ein Schema, das den Hörgewohnheiten einer (jungen) westlichen Hörerschaft entspricht. Doch je mehr man sich mit Beirut beschäftigt, zerstreut sich dieses Vorurteil. Weiterlesen

Finding Slumberland – Palus Somnii und Dans La Tente im Südpol

Südpol, 4.4.2014: Die Bescheidenheit der fünf Luzerner verbietet es eine Plattentaufe mit Pomp und Feuerwerk zu veranstalten. Die Antwort zur Frage, weshalb Dans La Tente zum feinsten gehört, was die Luzerner Musikszene zu bieten hat, geben sie lieber auf der Bühne. Weiterlesen

The Bug: Angels & Devils

Die Liste der beteiligten Musiker lässt aufhorchen: Kevin Martin aka The Bug hat für sein drittes Album Liz Harris (Grouper), Gonjasufi, Death Grips und Inga Copeland gewinnen können. Auch alte Weggefährten wie Flowdan und die Patois-Königin Warrior Queen, die schon vor sechs Jahren auf seinem hochgelobten Album London Zoo zu hören waren, sind auf Angels & Devils (Ninja Tune) vertreten. Wie der Albumtitel vermuten lässt, thematisiert Martin auf Angels & Devils den Kontrast zwischen Gut und Böse und nimmt den Hörer mit in ein düsteres Paralell-Dubuniversum. Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2018 Stefan Zihlmann

Theme von Anders NorénHoch ↑